Die schönste Nebensache der Welt sollte eigentlich überhaupt nicht wehtun. Aber manchmal gibt es leider doch Probleme, und dann ist es sehr wichtig, darüber zu sprechen und eine Lösung zu finden.

Gerade Frauen neigen dazu, ihre Schmerzen zu akzeptieren oder zu überspielen. Das wird das Problem aber nur verschlimmern, denn schließlich denkt der Partner, dass er einfach so weitermachen kann wie bisher.

Obwohl das Thema (unnötigerweise) immer mit Scham belastet ist, gilt sowohl für Frauen als auch für Männer, dass Schmerzen beim Sex nach einem Arztbesuch verlangen.

Im Folgenden erfährst du mehr über mögliche Gründe für die Schmerzen. Dennoch solltest du immer einen Experten aufsuchen – insbesondere dann, wenn die Schmerzen für länger als ein paar Stunden andauern.

Darüber hinaus verraten wir dir, welches die besten Anbieter für die Online Partnervermittlung sind, sodass du schon bald einen Sexpartner hast!

Wenn Frauen Schmerzen beim Sex haben

Junge Frauen, die noch keine Kinder geboren haben, haben eine sehr enge Vagina. Da kann es schon zu Schmerzen führen, wenn der Penis des Mannes zu groß ist. Hier helfen Gleitmittel und viel Geduld sowie Einfühlsamkeit seitens des Mannes.

Es kann auch sein, dass eine Fehlbildung oder eine Zyste im Intimbereich bei dir als Frau vorliegen. Wenn du das vermutest, solltest du unbedingt deinen Frauenarzt aufsuchen und um einen Ultraschall bitten.

Nach der Geburt kann es sein, dass der Sex schmerzhaft ist. Die Experten geben dir Hinweise darauf, ab wann du wieder soweit bist. Auch Operationen oder andere medizinische Vorgänge können zu Schmerzen führen.

Wenn du innerhalb kurzer Zeit viel Sex hast, sind deine Schleimhäute irgendwann irritiert. In diesem Fall musst du nicht zum Arzt, solltest aber eine Pause einlegen. Es geht ja auch ohne Penetration…

Solltest du Blut in deiner Unterhose oder im Urin finden, obwohl du derzeit keine Regelblutung hast, und noch dazu Schmerzen beim Sex haben, solltest du direkt in die Notaufnahme fahren.

Schmerzen beim Sex? Das kannst du tun

Wenn Männer Schmerzen beim Sex haben

Männer haben seltener Schmerzen beim Sex als Frauen. Wenn die Vagina der Frau sehr eng ist, kann es sein, dass du dich ein wenig eingequetscht fühlst oder Schmerz verspürst. Dann solltet ihr es mit Gleitmittel versuchen.

Es sind wahrscheinlich eher die Hoden, die manchmal wehtun. Das ist nach einer Verletzung der Fall, aber auch nach intensivem Geschlechtsverkehr.

Auf jeden Fall solltest du die Schmerzen gut im Blick behalten und im Zweifelsfall zu einem Arzt gehen. Eventuell hast du eine Zyste oder eine Fehlbildung, die sich mit einem einfachen Eingriff entfernt werden kann.

Beobachte auch, wie dein Penis aussieht. Wenn Pusteln, Rötungen oder gar Blutungen auftreten, ist Anlass zur Sorge gegeben. Manchmal reicht ein Besuch in der Apotheke für eine beruhigende oder desinfizierende Creme.

Achte unbedingt auch auf ausreichende Intimhygiene, denn so kannst du Infektionen und Pilzerkrankungen vermeiden.

Wenn beide Schmerzen beim Sex haben

Gerade unerfahrene Paare machen häufig den Fehler, beim Sex zu schnell zur Penetration zu kommen. Dann ist die Vagina der Frau meist noch nicht feucht genug, um als Gleitmittel zu dienen.

In diesem Fall tut beiden der Geschlechtsverkehr weh. Die Frau verkrampft sich instinktiv, aber auch die sehr empfindliche Haut des Penis schmerzt. Ihr habt in diesem Fall eine sehr negative Erfahrung mit Sex, was schwierig ist.

Es ist möglich, beim nächsten Mal mit Gleitmittel zu arbeiten. Außerdem solltet ihr euch als „Anfänger“, aber auch als neues Pärchen viel Zeit nehmen, eure Körper erst einmal zu erkunden und zu erregen – Stichwort Vorspiel!

Sollte dies nicht das Problem sein, ihr aber trotzdem beide Schmerzen habt, kann eine sexuell übertragbare Krankheit vorliegen. Manchmal ist auch ein Pilz schuld. Dann hilft der Arzt weiter!

Du bist noch auf der Suche nach einem Partner?

Jetzt weißt du, wie du mit Schmerzen beim Sex umgehen kannst und bist damit sehr gut auf die nächste Beziehung vorbereitet. Hoffentlich sind Schmerzen kein Thema, aber dennoch weißt du, was zu tun ist.

Wenn du noch auf der Suche nach einem Partner bist, empfehlen wir dir, bei einer der von uns getesteten besten Partnerbörsen vorbeizuschauen. Dort hast du besonders gute Chancen, schnell jemanden zu finden.

Es lohnt sich, in eine Premium-Mitgliedschaft zu investieren. So kannst du unter anderem vom Matchmaking profitieren, bei dem dir Singles, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu dir passen, vorgeschlagen werden.

Das funktioniert bei unserem Testsieger Parship besonders gut. Wenn du es kostenlos ausprobieren möchtest, kannst du dich hier registrieren.

Neben dem Matchmaking ist die gezielte Suche ein wichtiges Feature vieler Singlebörsen. Du solltest dafür darauf achten, dass dein eigenes Profil möglichst attraktiv ist, denn schließlich wirst du auch von anderen Singles in Betracht gezogen.

Zugleich kannst du selbst mithilfe von Filtern angeben, was dir wichtig an einem Partner ist. Beispielsweise kannst du ausschließlich nach Singles ab 50 suchen, nach schwulen oder lesbischen Partnern, oder nach Singles aus deiner Heimatstadt.

Denke immer daran, vor allem bei unbekannten Personen ein Kondom beim Sex zu benutzen und hygienisch vorzugehen. So reduzierst du die Wahrscheinlichkeit für Schmerzen oder andere Probleme. Viel Erfolg beim Dating!

 

Weitere Ratgeber rund um das Thema Dating gibt es hier:

Erfolgs-Tipps fürs Online-Dating

Sich in Online-Communities für Gay Dating wagen

Schmerzen beim Sex? Das kannst du tun

1 Stimmen / 5


[yasr_overall_rating size=”medium”]



Related posts

Leave a Comment