Sicherlich hast du auch schon oft gehört, dass Kondome zahlreiche Vorteile haben. Wenn du bisher davor zurückgeschreckt bist, eines zu benutzen, solltest du diesen Artikel lesen!

Wir machen dir Mut und geben dir Tipps dafür, wie du das Kondom richtig anwendest. Außerdem verraten wir dir, warum es eine der besten Verhütungsmethoden überhaupt ist.

Wenn du allerdings einen festen Partner oder eine Partnerin hast, ist es an der Zeit, auf Wunsch auf das Kondom zu verzichten und eine andere Art der Verhütung zu nutzen. Denn ohne fühlt sich der Sex noch schöner an!

Darüber hinaus erfährst du am Ende des Artikels, wo du einen Partner oder eine Partnerin findest, welche Singlebörsen im Test am besten abschneiden und warum das Kondom vor allem beim Casual Dating so wichtig ist.

Die Vorteile an einem Kondom

Ein Kondom hat zunächst einmal den Vorteil, dass es bei richtiger Anwendung eine der sichersten Verhütungsmethoden ist, die darüber hinaus ohne Hormone funktioniert. Zudem ist es günstig.

In vielen Sexualkliniken und anderen ähnlichen Orten erhältst du sogar umsonst Kondome! Lass dir am besten von einem Experten erklären, um welche Größe es sich handelt und wie du das Kondom aufziehst.

Außerdem liegt dank Kondom die Last der Verhütung nicht bei der Frau. Ihr müsst euch untereinander einigen, wer sich um das Kondom kümmert und dieses bezahlt, aber es ist eine faire Angelegenheit.

Darüber hinaus ist ein Kondom die einzige Verhütungsmethode, mit der du dich nicht nur vor einer Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen kannst. Das gilt auch für Männer, die miteinander Sex haben!

Du kannst das leichte, kleine Päckchen stets dabeihaben oder es alternativ in jeder Drogerie oder Apotheke schnell kaufen. Das hauchdünne Gummi sorgt für ein gefühlsechtes Erlebnis.

Das Kondom richtig anwenden

Es ist nicht schwer, ein Kondom richtig überzuziehen. Sowohl als Mann als auch als Frau solltest du wissen, wie das geht. Du findest im Internet entsprechende Videos und solltest auch zuhause mit einer Banane ein wenig üben.

Wichtig ist, dass ihr vorsichtig mit dem Kondom umgeht. Wenn das Haltbarkeitsdatum erreicht ist, das Kondom reißt oder platzt, ist die Verhütung nicht mehr gegeben. Notfalls hilft die Pille danach.

Tipps rund um das Thema Kondom

Daher ist vor allem beim Öffnen der Packung Vorsicht geboten. Dies solltet ihr erst tun, wenn der Penis schon steif ist. Dann setzt ihr das Kondom wie eine Mütze oben auf den Penis, sodass der Ring zum Abrollen außen sein.

Einer von euch sollte das Reservoir vorsichtig zusammendrücken, um Luftblasen zu vermeiden. Dann könnt ihr das Kondom so weit wie möglich nach unten abrollen und der Sex kann beginnen!

Nach dem Samenerguss solltet ihr das Kondom festhalten, um zu verhindern, dass es bei Herausziehen aus der Vagina abrutscht. Übrigens ist es auch möglich, das Kondom mit dem Mund überzuziehen!

Andere Verhütungsmethoden

Alternativ zum Kondom oder auch zusätzlich gibt es viele weitere Verhütungsmethoden, die allerdings alle bei der Frau liegen. Das finden viele unfair und es ist auch eine Kostenfrage.

Viele Frauen nehmen die Pille, die anhand ihrer Hormone verhindert, dass eine Schwangerschaft passieren kann. In Kombination mit einem Kondom seid ihr ganz besonders sicher!

Aber auch die Pille oder die Spirale allein sind sehr sichere Verhütungsmittel. Das Kondom kann zusätzlich dazu dienen, Krankheiten, Pilze oder andere Keime zu übertragen. Auch, wenn die Frau derzeit Antibiotika nimmt, ist ein Kondom empfehlenswert.

Andere Frauen verhüten mit der Temperaturmethode. Indem sie täglich ihre Körpertemperatur messen, ermitteln sie, wann die fruchtbaren Tage sind. Innerhalb dieser Zeit ist dann eine zusätzliche Verhütung wie das Kondom nötig.

Aber Vorsicht, denn obwohl es sich hier um eine schonende und hormonfreie Variante der Verhütung handelt, die zu empfehlen ist, ist eine Schwangerschaft nicht auszuschließen.

Das Wichtige ist, dass ihr ein ernsthaftes Gespräch zum Thema Verhütung und Kinderwunsch habt und eine gemeinsame Lösung findet. Diese kann auch darin bestehen, die Kosten für eine Spirale oder andere Methoden zu teilen.

Einen Sexpartner oder eine Sexpartnerin finden

Nun weißt du Bescheid und hast hoffentlich in ein paar gute Kondome in der richtigen Größe investiert! Es macht übrigens auch Spaß, verschiedene Texturen und Geschmäcker auszuprobieren.

Dafür brauchst du natürlich eine weitere Person. Beim Casual Dating findest du besonders schnell jemanden, mit dem du die Nacht verbringen kannst. Hier ist das Kondom essenziell!

Denn es kann gut sein, dass dein neuer Sexpartner eine sexuell übertragbare Krankheit hat, von der er oder sie dir nichts erzählt. Außerdem kannst du dir nicht sicher sein, dass andere Verhütungsmittel im Spiel sind.

Mehr Vertrauen entsteht bei einer langfristigen Beziehung. Du wünschst dir jemanden für eine Partnerschaft? Dann könntest du es bei unserem Testsieger Parship versuchen. Zur kostenlosen Anmeldung.

Dort finden besonders viele Singles zueinander. Auch Stiftung Warentest, DISQ und der TÜV haben den Anbieter mehrfach ausgezeichnet.

Alternativ wirfst du einen Blick auf unseren coolen Partnerbörsen-Test, um zu sehen, welche weiteren Anbieter und Plattformen es gibt. Viel Erfolg – und das Kondom nicht vergessen!

 

Hier findest du weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Wenn die Exbeziehung stört

Ich kann mich nie entscheiden! – die Angst davor, Entscheidungen zu treffen

Tipps rund um das Thema Kondom

1 Stimmen / 5


[yasr_overall_rating size=”medium”]



Related posts

Leave a Comment